chat-altchatcrossloginquestion-circlesearchsmileystarthumbup-downwarning
Flandern
Kontaktieren Sie uns
    Back to overview Send an e-mail

    Send an e-mail to 1700, the information service for all your government related questions.
    You will receive a copy of this mail.

    Back to overview Chat with us
    Your chat session will start automatically after an operator becomes available.
    Please wait while we determine your queue position.

    Arbeits- und Beschäftigungserlaubnis

    Ausländische Arbeitnehmer, die in Belgien eine Beschäftigung im Lohn- oder Gehaltsverhältnis ausüben möchten, sollten im Voraus eine Arbeitserlaubnis beantragen. Diese Regel erfasst jedoch nicht die Bürger aus Ländern des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) oder Einwohner der Schweiz.

    Sie sind Einwohner der EU/EWR/Schweiz

    Wenn Sie in einem der folgenden Ländern wohnen, können Sie in Belgien ohne Arbeitserlaubnis arbeiten: Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Island, Italien, Kroatien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ungarn, Vereinigtes Königreich, Zypern.

    Bleiben Sie länger als 3 Monate in Belgien für Ihre Arbeit? Dann sollten Sie sich innerhalb 3 Monaten nach Ihrer Ankunft bei der Gemeinde Ihres Wohnsitzes melden.

    Möchten Sie mehr Auskünfte zu den Formalitäten und Dokumenten? Besuchen Sie Eures, das europäische Portal für die Mobilität der Arbeitnehmer. Eures wurde von der Europäischen Kommission errichtet, damit europäischen Bürgern geholfen wird einen Job in einem anderen Land der Europäischen Union( EU) oder im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) zu finden.

    Es setzt sich aus einem Netzwerk von Beratern zusammen, die Ihnen mit Informationen und Beratungen zu Ihrer Jobsuche Beistand leisten und Ihnen helfen, Sie mit europäischen Arbeitgebern in Kontakt zu setzen. Sie verschaffen Ihnen auch allgemeine, praktische Auskünfte zu den Wohn- und Arbeitsbedingungen in einem anderen EU/EWR Land, z.B. soziale Sicherheit, Gehalt, Steuern, Werbungspraxis, sowie Beratung bevor der Abreise und bei Ankunft.

    Sie sind kein Einwohner der EU/EWR/Schweiz

    Wohnen Sie nicht in einem der oben aufgelisteten Ländern? Dann sollten Sie sich mit der belgischen Botschaft in Ihrem Land in Kontakt setzen, um die Arbeitsmöglichkeiten zu erfahren.

    Ausländische Arbeitnehmer, die kein Einwohner der EU/EWR/Schweiz sind und die bezahlte Arbeit in Belgien annehmen möchten, sollten im Voraus eine Arbeitserlaubnis beantragen.

    Es gibt drei Arten von Arbeitserlaubnis:

    • Die Arbeitserlaubnis A: für jeden Beruf im Lohn- oder Gehaltsverhältnis bei jedem Arbeitgeber mit unbeschränkter Gültigkeit. Die Arbeitserlaubnis A ist mit sehr strengen Bedingungen verbunden und wird nur bestimmten Kategorien ausländischer Arbeitsnehmern, die bereits verschiedene Jahre in Belgien mit einer Arbeitserlaubnis B gearbeitet haben, verliehen. Die Arbeitserlaubnis A sollte vom ausländischen Arbeitnehmer selber beantragt werden, indem ein Antragformular beim Ministerium wirtschaftlicher Migration der betroffenen Provinz eingereicht wird.
    • Die Arbeitserlaubnis B: Dies ist die Standarderlaubnis für die meisten ausländischen Arbeitnehmer. Diese Erlaubnis ist beschränkt auf einen bestimmten Beruf im Lohn- oder Gehaltsverhältnis bei einem einzigen Arbeitgeber und hat eine Gültigkeitsdauer von höchstens 12 Monaten, kann jedoch verlängert werden. Der Arbeitnehmer, für den die Arbeitserlaubnis beantragt wird, soll sich im Moment des Antrags noch im Ausland befinden. Die Arbeitserlaubnis B wird nur gestattet, falls der Arbeitgeber im Voraus die Arbeitserlaubnis erhält. Der Antrag für die allgemeine Arbeitserlaubnis und die Arbeitserlaubnis B sollte immer vom Arbeitsgeber gestellt werden. Das Antragsformular sollte beim Ministerium wirtschaftlicher Migration der Provinz, in der gearbeitet werden wird, eingereicht werden.
    • Die Arbeitserlaubnis C: Diese Erlaubnis wird bestimmten Ausländern ausgestellt, die sich in Belgien aus anderen Gründen als Beschäftigung aufhalten dürfen (Studenten, Asylanten,...). Die Arbeitserlaubnis C hat eine beschränkte Gültigkeitsdauer (höchstens 12 Monate), kann jedoch unter bestimmten Umständen verlängert werden. Die Arbeitserlaubnis C sollte vom ausländischen Arbeitnehmer selber beantragt werden, indem ein Antragformular beim Ministerium wirtschaftlicher Migration der betroffenen Provinz eingereicht wird.
    • Europäische Blaue Karte: Die Blaue Karte EU ist ein Aufenthaltstitel, der hoch ausgebildeten Arbeitnehmern auβerhalb der EU gestattet in Belgien zu wohnen und zu arbeiten während einer Periode länger als 3 Monate. Die betroffene Person kann die Blaue Karte beantragen:

      • entweder über das zuständige Konsulat, wenn die Person noch nicht in Belgien angekommen ist;

      • oder über das Standesamt ihrer Gemeinde, wenn die Person bereits in Belgien wohnt.

    Der Arbeitgeber, der die betroffene Person anwerben möchte, soll am selben Augenblick im Voraus eine vorläufige Arbeitserlaubnis beantragen und erhalten beim Ministerium wirtschaftlicher Migration der betroffenen Provinz.

    Ausländische Arbeiter, die eine selbstständige Aktivität ausüben möchten, brauchen eine Berufskarte. Die Berufskarte bestätigt, dass eine Person einen bestimmten Beruf in Belgien ausüben darf für eine bestimmte Periode (1 Jahr bis höchstens 5 Jahre). Diese Berufskarte ist nicht für alle freiberuflichen Aktivitäten notwendig.

    Kontakt

    Dienst für Arbeitsmigration

    Ellipsgebouw
    Koning Albert II-laan 35 bus 21
    1030 Brüssel

    Tel: 02 553 39 42
    Fax: 02 553 44 22
    arbeidsbemiddeling@vlaanderen.be
    arbeidskaart@vlaanderen.be