chat-altchatcrossloginquestion-circlesearchsmileystarthumbup-downwarning
Flandern
Kontaktieren Sie uns
    Back to overview Send an e-mail

    Send an e-mail to 1700, the information service for all your government related questions.
    You will receive a copy of this mail.

    Back to overview Chat with us
    Your chat session will start automatically after an operator becomes available.
    Please wait while we determine your queue position.

    Europäische blaue Karte

    Die Blaue Karte EU ist gleichzeitig eine Arbeitskarte und ein Aufenthaltstitel für hochqualifizierte Angehörige von Drittstaaten, die in einem Land der Europäischen Union (EU) wohnen und arbeiten möchten.  Drittstaatsangehörige sind Personen, die nicht die Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaates der EU oder der Schweiz, Liechtenstein, Norwegen oder Island haben. Die Blaue Karte EU soll insbesondere hochqualifizierten Drittstaatsangehörigen den Aufenthalt in der EU ermöglichen.

    Die blaue Karte EU hat diese Vorteile:

    • ein schnelleres Zulassungsverfahren, das auch auf bestimmte Mitglieder der Familie zutrifft;
    • die Karte ist gleichzeitig ein Aufenthaltstitel und eine Arbeitskarte;
    • die Prozedur, um zurückzukehren nach dem Herkunftsland ohne Verlust der Anerkennung in Belgien, ist flexibler.

    Bedingungen

    Der Arbeitnehmer soll:

    • ein akademisches Diplom besitzen für einen Studiengang von mindestens 3 Jahren. Das Diplom sollte übersetzt und für richtige Abschrift erklärt werden;
    • unter einen Arbeitsvertrag unbeschränkter Frist oder für eine Mindestfrist von einem Jahr, stehen;
    • ein Brutto Jahresgehalt von mindestens 51.494 euro erhalten (Referenz 2016);
    • gültige Reisedokumente vorweisen können;
    • über eine Krankenversicherung für die Fristen, die nicht von den Rechten aus dem Arbeitsvertrag gedeckt werden, verfügen;
    • als ungefährlich für die Öffentlichkeit oder die Nationalsicherkeit betrachtet werden.

    Procedure

    Um die Blaue Karte EU zu erwerben, sollte gleichzeitig eine doppelte Prozedur durchlaufen werden.

    Der/die betroffene Drittstaatsangehörige soll einen Antrag stellen:

    • bei den zuständigen Konsulardiensten, falls er/sie sich noch im Ausland befindet;
    • beim Ausländeramt seiner/ihrer Gemeinde, falls er/sie sich bereits in Belgien aufhält.

    Der Arbeitgeber, der die betroffene Person bewerben möchte, soll im Voraus eine vorläufige Arbeitserlaubnis beim Arbeitsmigrationsdienst, der für den Arbeitsort zuständig ist, beantragen.

    Ausnahmen

    Die Blaue Karte EU trifft für bestimmte Kategorien nicht zu. Mehr Auskünfte können Sie der Webseite entnehmen.