Belgisches Rindfleisch trotzt Krise

Die globalen belgischen Rindfleischausfuhren sind im ersten Halbjahr 2014 auf 74.179 Tonnen gestiegen, ein Plus von 6,6 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum 2013. Das geht aus den Zahlen hervor, die Belgian Meat Office auf der Basis der Eurostat-Erhebungen ermittelt hat.

Der europäische Absatz ist von Januar bis Juni 2014 um 5,5 Prozent auf 68.647 Tonnen in die Höhe geklettert. Die Niederlande, als wichtigster Kunde, orderten 22.864 Tonnen Rindfleisch, ein Plus von 12,7 Prozent. Auf den weiteren Plätzen folgen Frankreich mit 18.642 Tonnen (- 2,6 Prozent) sowie Deutschland mit 11.976 Tonnen (+ 7,4 Prozent).

Einen Aufwärtstrend verzeichnete auch der Export in Drittländer: Dort stieg die Nachfrage um 22,4 Prozent auf 5.532 Tonnen.

Download Dokumente