Belpork, Vorreiter für Antibiotika-Registrierung und -Monitoring in der belgischen Schweinebranche

Das “AB Register”, so heißt das Monitoringprogamm für den Antibiotikaeinsatz in der belgischen Schweinehaltung, besteht seit gut anderthalbem Jahr. 2014 hat Belpork, der Standardeigner des belgischen Certus-Prüfsiegels für Schweinefleisch, das Projekt initiiert. Sinn und Zweck des Programms ist es, dem einzelnen Tierhalter die Therapiehäufigkeit im eigenen Betrieb vor Augen zu führen. Zudem bietet es die Möglichkeit, einen Abgleich mit der Therapiehäufigkeit in anderen Betrieben vorzunehmen (Benchmark).
2016 geht Belpork neue Wege: unter anderem wird ein Benchmark der Veterinärmediziner, die Erfassung der Antibiotikadaten aller Schweinehalter und eine gezielte Vorgehensweise gegen Großverbraucher innerhalb des Certus-Lastenheftes eingeführt. Zudem wird über die potenzielle Ausweitung des Systems auf die Geflügelbranche nachgedacht.
Belpork trägt durch das Projekt AB Register und die Einführung autoregulierender Maßnahmen maßgeblich zur Reduzierung des Antibiotikaeinsatzes in der belgischen Schweinehaltung bei.

AB-Registrierung im Aufwind
Derzeit wird der therapeutische Antibiotikaeinsatz von rund 3.300 Schweinehaltern registriert. Das entspricht einem Anteil von 66 Prozent aller Schweinehalter und 75 Prozent des gesamten Bestandes an Fleischschweinen. Jeder Schweinehalter, der dem Certus-Prüfsiegelsystem, CodiplanPlus Schwein und/oder Colruyt angeschlossen ist, nimmt über sein Lastenheft automatisch am Monitoringprogramm teil. Rund 249 Beschaffer - hauptsächlich Tierarztpraxen, aber auch Mischfutterhersteller und Apotheker - registrieren monatlich die ausgegebenen Antibiotika in der Online-Webapplikation.

Im Dezember 2014 wurden die registrierten Daten erstmals ausgewertet und ein Betriebsbericht für die erste Jahreshälfte 2014 verfasst. Im Juni 2015 folgte der zweite Bericht für das Gesamtjahr 2014. Im Dezember 2015 folgt der dritte Bericht für den Zeitraum Januar bis Juni 2015. Fortan wird es möglich sein, die Entwicklung im eigenen Betrieb mit der Entwicklung in anderen Betrieben abzugleichen. Zudem beabsichtigt Belpork ab 2016 die Einführung der Berichterstattung für Veterinärmediziner. Analog zu den Schweinehaltern werden auch sie einem Benchmark unterzogen, und zwar in puncto Antibiotikaverordnung.
Belpork hat hierfür einen Dienstleistungsvertrag mit der wissenschaftlichen Abteilung “Daten-Analyse” des belgischen Wissenszentrums in Sachen Antibiotikaeinsatz- und –resistenz bei Tieren AMCRA (Antimicrobial Consumption and Resistance in Animals) abgeschlossen.
2016 wird das AB Register noch weiter ausgebaut. Die Kommunikation zwischen Schweinehalter und Hoftierarzt wird durch den automatischen Datenaustausch der Analyseergebnisse intensiviert. Neu ist auch, dass das System Schweinehaltern zugänglich gemacht wird, die keinem Qualitätssicherungssystem angeschlossen sind; so können auch sie auf freiwilliger Basis am Monitoring teilnehmen. Parallel dazu wird darüber nachgedacht, das AB Register auch für Geflügelhalter zu öffnen.
Zentrales Thema dabei ist, dass – mit Inkrafttreten der gesetzlich vorgeschriebenen Antibiotika-Registrierung - die Landwirte das System nutzen können, um ihre Daten automatisch an die Behörden (SANITEL-MED) weiterzuleiten. Doppelter Datenerfassung wird somit entgegengewirkt.

Belpork führt weitere autoregulierende Maßnahmen ein
Am 01. Januar 2016 tritt ein Update des Certus-Lastenheftes in Kraft. Der Kampf gegen die Antibiotikaresistenz genießt dabei oberste Priorität. Deshalb hat Belpork vzw weitere autoregulierende Maßnahmen in dem Lastenheft berücksichtigt.
Für Verschreibungen von mit Antibiotika angereicherten Futtermitteln, sowie auch für Beschaffungen antimikrobieller Substanzen auf Vorratsbasis für Certus-Betriebe, ist nur noch der Hoftierarzt bzw. sein Stellvertreter autorisiert. Großverbraucher werden verpflichtet, Vorkehrungen zur Reduzierung des Antibiotikaeinsatzes zu treffen. Ferner ist, unter Berufung auf den AMCRA-Farbcode, der Einsatz von Wirkstoffen der “Kategorie rot” nur noch unter strengen Auflagen gestattet.

Für nähere Informationen:
Sharon Lagast
Koordinator Belpork vzw
Tel.: 0032/2/552 80 47
E-Mail: sharon.lagast@vlam.be oder abregister@belpork.be
Website: www.abregister.be

 

Download Dokumente